Flüchtlinge in Lemgo

Deutschland ist in den letzten Jahren Ziel einer sehr hohen Zahl von Asylbewerbern und Flüchtlingen geworden, die Sicherheit vor Krieg, Verfolgung und Not suchen.

Allein im Jahr 2015 sind mehr als 1.000.000 Asylsuchende/Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. In 2016 und im 1. Halbjahr 2017 ist diese Zahl deutlich gesunken.

Die Betreuung und Integration der Flüchtlinge stellt Bund und Länder einschließlich der vor allem betroffenen Kommunen vor große humanitäre, administrative und finanzielle Herausforderungen.

Unterbringung, Betreuung und Integration

Schmiedeamtshaus

Die Zuweisung von ausländischen Asylbewerbern/Flüchtlingen erfolgt in einem bundes- und landesweit geregelten Verfahren. Die Kommunen sind gesetzlich verpflichtet, Flüchtlinge aufzunehmen. Dabei wird zunächst den einzelnen Bundesländern nach dem sogenannten Königsteiner Schlüssel eine bestimmte Anzahl von Flüchtlingen zugewiesen.

Die Aufnahme von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen ist im Flüchtlingsaufnahmegesetz NRW geregelt. Dieses Gesetz verpflichtet die Gemeinden zur Unterbringung und zur Betreuung der Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Danach sind die Kommunen gemäß eines an Einwohner und Fläche orientiertem Verteilschlüssels verpflichtet, eine bestimmte Anzahl von Flüchtlingen aufnehmen.

Für die Unterbringung, Betreuung und Asylbewerberleistungen ist bei der Alten Hansestadt Lemgo die Abteilung Soziales zuständig.

Zur Zeit werden etwa 550 Asylbewerberinnen/Asylbewerber und Flüchtlinge von der Alten Hansestadt Lemgo betreut. 

Ansprechpersonen Betreuung

Frau Sahin
Telefon: 0 52 61 - 213 489
Fax: 0 52 61  213 - 5489
E-Mail: E.Sahin(at)lemgo.de
Schmiedeamtshaus (Erdgeschoss, Raum 004)

Herr Goedecke
Telefon: 0 52 61 - 213 343
Fax: 0 52 61 - 213 5343
E-Mail: A.Goedecke(at)lemgo.de
Schmiedeamtshaus (Erdgeschoss, Raum 003)

Herr Becker
Telefon: 0 52 61 - 213 282
Fax: 0 52 61 - 2 13 5282
E-Mail: J.Becker(at)lemgo.de 
Schmiedeamtshaus (Erdgeschoss, Raum 002)

Von besonderer Bedeutung ist es, die Integration derjenigen, die über eine gute Bleibeperspektive verfügen, zu verbessern.  Diese Menschen sollen möglichst schnell in Gesellschaft und Arbeitswelt integriert werden.

Haben Sie Interesse ehrenamtlich mitzuarbeiten …. Die Stadt Lemgo arbeitet in enger Kooperation mit der Lemgoer Flüchtlingshilfe Lemgo. Hier können Sie sich als Freiwillige/r zur Mitarbeit melden.

Hilfsangebote und Spenden / Willkommenskultur / Ehrenamt

Flüchtlinge willkommen heißen kann vielfältig geschehen. Mit großem ehrenamtlichem Engagement wirken Lemgoerinnen und Lemgoer, Vertreter/-innen aus Kirchen, Vereinen, gemeinnützigen Organisationen, Verbänden, Schulen und Politik bei der Unterstützung der Flüchtlinge mit.

Ziel ist es, die vielfältigen ehrenamtlichen Angebote über die Lemgoer Flüchtlingshilfe zu vernetzen und zu koordinieren.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Link zu Flüchtlingshilfe Lemgo

Weitere Hinweise:

Unter www.ich-helfe.nrw können Sie nach Organisationen, Institutionen oder Initiativen suchen, die sich in der Flüchtlingshilfe ‎engagieren und Ihre Unterstützung brauchen.

Kreis Lippe, Kommunales Integrationszentrum Kreis Lippe

Kreis Lippe, Ehrenamtsbörse

Das Ehrenamtsbüro des Kreises Lippe hat Informationen zur Flüchtlingshilfe auf www.kreis-lippe.de zusammengetragen. Die Spendenbörse finden Sie unter www.lippe.de/ehrenamtsboerse im Internet.

Kreis Lippe, Einheitliche Behördennummer 115

Informationen zur Situation der Flüchtlinge, Informationen zu Hilfsangeboten, Kleiderspenden, Kontakte zu Migrantenorganisationen, Sprachvermittlern

Die einheitliche Behördennummer 115 ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr erreichbar. 

Weitere Informationen hierzu gibt es im Internet unter www.115.de .

Hier können Sie Spenden für Flüchtlinge in Lemgo abgeben:

Kleiderkammer der Schlossmäuse 
In der Domäne (Schloss Brake)
Nur Kindersachen
Öffnungszeiten
jeden Samstag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Annahme von Spenden
dienstags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Katholische Kirchengemeinde Heilig Geist
Pideritstr. 12, 32657 Lemgo
Tel.: 05261 - 4839
Jeden zweiten und vierten Dienstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr 

Lemgoer Kleiderkammer
Menkestraße 3a, 32657 Lemgo
Jeden Montag von 10.30 Uhr – 12.30 Uhr

Fragen und Antworten

Wie viele Asylbewerber/Flüchtlinge hat Lemgo zurzeit aufgenommen?

Zur Zeit werden etwa 550 Asylbewerberinnen/Asylbewerber und Flüchtlinge von der Alten Hansestadt Lemgo betreut. Bei der Unterbringung verfolgt die Stadt Lemgo ein dezentrales Konzept mit mehr als 25 Standorten im Stadtgebiet und der Anmietung von privaten Wohnungen.

Aus welchen Ländern kommen die Flüchtlinge?

Die aktuellen Daten zur Herkunft der Flüchtlinge finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Diese Daten beziehen sich auf die Bundesrepublik. Die Herkunft der Flüchtlinge in Lemgo entspricht annähernd diesen Daten. (Opens external link in new windowwww.bamf.de).

Wer kommt nach Lemgo?

Die Personen werden der Alten Hansestadt Lemgo von der Bezirksregierung Arnsberg zugewiesen. Die Stadt hat keinen Einfluss darauf, wer nach Lemgo kommt (also z.B. auf Nationalität, Religion, Geschlecht, Einzelpersonen oder Familien).

Diese Plattform befindet sich im Aufbau und soll stetig ausgebaut werden. Wenn Sie Anregungen oder Fragen haben, schreiben Sie uns eine Email an 3.500(at)lemgo.de